Alberto Ruano

In der Rolle als Hans Waldmann
Alberto Ruano wurde als Sohn spanischer Eltern in St. Gallen geboren. Seit dem zweiten Gymnasiumjahr bis 2009 spielte er studium- und berufsbegleitend in über 10 Theater- produktionen.
1 von 1
Alberto Ruano in der Rolle als Hans Waldmann
Alberto Ruano in der Rolle als Hans Waldmann.

Danach, nach abgeschlossenem Wirtschaftsstudium in Lausanne und sieben Jahren Banking- und Business Consulting-Erfahrung, entschloss er sich 2009 definitiv, den finanziell sicheren Hafen der Wirtschaft zu verlassen. Seit dem spielte er unter anderem für die in Zürich bekannten Theaterregisseure: Julian M. Grünthal (400asa), Johannes Glarner, Klaus-Henner Russius, Julia Burger und Utz Bodamer. Er ist auch in fast 20 schweizerischen und deutschen Kurz- und Mittellangfilmen zu sehen.

Alberto ist ausserdem Mitglied des Künstlerduos Decocoon, für welches er Konzepte und Texte schreibt sowie Regie führt. Ebenfalls schreibt und führt er Regie für eine Serie von Fake-Documentarfilmen, unter anderem gedreht in Rio de Janeiro, Madrid und Teheran.

In den letzten zwei Jahren spielte Alberto Ruano in folgenden Theaterstücken (Auszug):

2013: “Holzer”, “Herbie” und “Miss Principe” in “Für Solol von Gomorrha” von Cory Looser, Regie: Julia Burger sowie “Matias” in “Liebe: sehr zerbrechlich” von Ana Merino, Regie: Ana Merino

2012: “Maximilian”, “Alonso” und “Arzt” in “Die neue Schweizer Welle - Läbe ohni Dütschi” von Cory Looser, Regie: Julian M. Grünthal sowie “Shade” und “Mann mit der Frau im Ohr” in “Balkonszenen” von John von Düffel, Regie: Utz Bodamer 

Website Alberto Ruano