Jetzt erhältlich: Die Musik zu 1476

Auf der CD enthalten sind vier instrumentale Stücke und das Gesangslied "Zeit die Dir noch bleibt". Die Musik zu 1476 ist ab sofort verfügbar.
1 von 1

Beim tapferen Wache schieben, beim mittelalterlichen Tanz oder beim waghalsigen Tumult auf dem Markt: die Musik von 1476 geht mit dem gezeigten Bild einher und unter die Haut. Komponiert wurde sie von Mich Gerber, arrangiert und produziert von Moritz Schneider. Das Lied schrieb Mich Gerber mit Jaël zusammen, die das Stück auch singt. Der Text dazu stammt aus der Feder von Mirco Vogelsang, dem Autor und Regisseur des Freilichtspektakels 1476.

Auf die starken Gefühle

Ein Höhepunkt der symbolisch inszenierten Schlacht ist das von Jaël Malli gesungene Lied „Zeit die Dir noch bleibt". Sie erscheint als Bauernmädchen Anna auf dem Feld der Gefallenen und berührt mit ihrer bekannten unvergleichlichen Stimme – erstmals in Deutsch gesungen. Als langjährige Sängerin und Songwriterin von Lunik feiert Jaël Malli bei 1476 ihr Debut auf Schweizer Theaterbühne. 

Auf die Komponisten

Mich Gerber ist Kontrabassist und hat mit seinem unverkennbaren Musikstil internationale Bekanntheit erreicht. Zur Zeit ist er mit "Mich Gerber All Star Jam Band" auf Tour mit Al Comet an der Sitar (Ex-Young Gods). Moritz Schneider ist weit bekannter Produzent und komponierte zahlreiche Filmmusiken in diversen nationalen und internationalen Produktionen. Derzeit aktuell: „Der Besuch der alten Dame – das Musical" in Wien.

Auf die Zeit die Dir noch bleibt

Mirco Vogelsang, Autor und Regisseur von 1476, hat den Songtext „Zeit die Dir noch bleibt" geschrieben. Er versteht es eindrücklich mit seinen Texten und den schnellen Wechseln auf der Bühne mit unseren Gefühlen zu spielen. Er feiert diesen Spätsommer die Deutschlandpremiere von «Die schwarzen Brüder» auf Schloss Bückeburg.

Ausschnitt Lied „Zeit die Dir noch bleibt"

CD-Verkauf

  • Aufführungsgelände von1476: im Marktstand in Karls Zeltlager
  • Online